Schwabenrap

Er entstand Anfang der Achtziger Jahre, erschien in der heute bekannten Version aber erst 1988 als Single.

Der Schwaben-Rap dürfte ja einigen Menschen im süddeutschen Raum bekannt sein, sonst gerne mal schnell in youtube schauen!

Der Anfang dieses Songs beruht auf einer wirklichen Begebenheit.

Ich war noch ein kleiner Junge, als ein guter Bekannter bei uns aufkreuzte und in lebendigen Farben erzählte, wie sie ein Wiesle gemäht und dabei einen Kasten Bier geleert hätten. Die Erwachsenen lachten recht heftig ob der Frage, was da wohl wichtiger war, das Mähen oder das Trinken…

An diese Situation erinnerte ich mich, als ich mich bemühte, diesen schwäbischen Rap zu kreieren.

Die schwäbische Sprache in einen „Groove“ zu bringen, war ein tieferes Anliegen von mir – damals gab es wenig in dieser Richtung.

Dazu kommt, dass wir in der Familie das Hochdeutsch pflegten, obwohl mein Vater echter eingesessener Schwabe ist. Ich trug in mir den „Sound“ deftigen Schwäbischs und redete braves Hochdeutsch- eine gewisse Spannung, die sich irgendwann Ausdruck verschaffte…

Die Rockgruppe „ULTRAHOCHERHITZT“ war mir damals durch das Verwenden deutscher Sprache im Rock Vorbild. Ich hörte außerdem gerne amerikanische Rap-Musik (um 1980), die mich faszinierte.

Die erste „Demo-Aufnahme“  des Schwaben-Raps klang für meine späteren Ohren wie eingeschlafene Füße. Ich machte die Erfahrung, was ständiges Üben doch bedeuten kann, wie sich die Farbe und auch der „Druck“ der Sprache weiterentwickeln können. Schönes Erlebnis!

schwabenrap

Heute ist der Schwabenrap nur noch auf CD erhältlich.