Musik

Piano Solo

Fetzig-konzertante Stücke

Geeignet für festliche Anlässe als Attraktion zum Zuhören. Beispielsweise

  • Jazz-Klassik-Mosaik
  • Räuberstück
  • Latino-Feuer
  • Fantasie-Spezial-Impromptu

Jazz Standards – Improvisationen

Jazz-Impro auf Friedbald Rauscher – Art

Piano Waves

Drei lyrische Konzert-Stücke mit viel pulsierender oder atmender Improvisation, die zusammen auf Schallplatte erschienen:

  • Spring Groove
  • Moving Clouds
  • Autumn Light

Kurze Hörprobe zu „Moving Clouds“ aus dem Solo-Album „Piano Waves“

Kurze Hörprobe zu „Autumn Light“ aus dem Solo-Album „Piano Waves“

Freie Improvisationen

Teilweise nach Bedarf festgelegt, auch Kompositionen für Textlesungen, Buchvorstellungen, Kirchliches (Taufe, Hochzeit, Konfirmation), Vernissagen.

„Homepagemusik 1“

Nicht nur Klavier…

„Brasilianische Impressionen“

„Birnbaum“

„Gute Nacht“

Philosophisch-wortspielerisch

„Wille“

 

Mit den Händen am Klavier kann man nicht nur „begreifen“, man wird im Begreifen sogar gehört und andere begreifen, was man am Klavier greift.

Ich begreife die im Raume schwebenden Gedanken des Publikums oder des Mitmusizierenden.

Man fasst mit den Klavierhänden ins Unbegreifliche, welches durch Musik begreifbar wird bis hinein ins Begreifen der Tasten.

Klingt das sonderbar?

Dann gleich hinein in die Musik!

Vielleicht kann man wirklich durch Musik dasjenige leichter begreifen, was hier durch Worte über Musik begreiflich gemacht werden will.

Aber Musik allein genügt nicht, um das, was Musik in Wirklichkeit ist, zu begreifen.

Wenn man es mühsam in Worten versucht hat und dann von der Musik belehrt wird – vielleicht kann man so erst die Belehrung durch Musik verstehen, die man ohne die zur Ohnmacht bestimmten Bemühungen herkömmlichen Begreifens nicht begriffen hätte.

 

Die menschliche Stimme ist das dem Menschen am nächsten stehende Musikinstrument.

Aber Stimme ist nicht das für Musik typischste Instrument.

Künstlich die Musik zu erzeugen ist  m e h r  Kunst, als auf natürlichem Wege Musik zu erzeugen.

Und unter den Instrumenten ist das Klavier ein sehr maschinelles Instrument, weit weg von der Natur, auch weit weg von demjenigen, was wie Natur den Menschen geistig einhüllt und ihm die Gestaltungs-Inspiration zu Instrumenten wie Geige, Horn oder Trompete gibt.

Klavier ist eben sehr maschinell und fordert eine intensive geistvolle Gestaltung durch den Musiker.

Dann aber atmet gerade das Klavier den lebensvollen Atem einer musikalischsten Musik.

So schwer ein Flügel ist, so schön ist es, damit zu fliegen…!